Botox gegen Kopfweh

Gut, wir sind gerade beim Thema Schönheitswahn, also möchte ich das auch nochmal aufgreifen.

 

Botox gegen Falten - kennen wir alle. Rein in die Stirn, rein in die Nasolabialfalte und das Gesicht wirkt gleich 10 Jahre jünger. Doch aus den USA kommt jetzt ein ganz anderer "Trend". Man lässt sich das Botox nicht mehr spritzen, um mit dem Aussehen der eigenen Tochter mitzuhalten, sondern Botox ist in den USA nun auch für die Bekämpfung gegen Kopfschmerzen als Arzneimittel zugelassen.

 

Botulinumtoxin nennt sich das kleine Wundermittel. Damit sollen verkrampfte Muskeln gelockert werden und die chronischen Kopfschmerzen sollen gelindert werden.

 

Man stelle sich vor, man geht zur Apotheke: "Eine Packung Botox für meine Kopfschmerzen, bitte!" Aber nein, ganz so sieht es nicht aus. Denn für das Zulassungsverfahren wurden 1400 Patienten, die an mindestens 15 Tagen im Monat heftige Kopfschmerzen haben mit jeweils  31 bis 39 Botox-Injektionen oder ein Placebo in sieben Muskeln des Kopf- und Halsbereichs behandelt.

 

Doch das Nervengift muss nicht mehr nur in den Kopf gespritzt werden, sondern kann auch in den Hals injiziert werden.

 

Interessant ist, dass nicht nur bei den Patienten, denen das Nervengift gespritzt wurde eine deutliche Verbesserung auftrat, sondern auch bei den Patienten, die das Placebo-Präparat erhalten haben --> Kopfschmerzen nicht mehr an 15 Tagen, sondern nur noch an 8 Tagen. Fragt sich jetzt, ob es sich wirklich um ein Wundermittelchen handelt.

 

Also: Kopfschmerzen weg und gleichzeitig auch Fältchen weg. Was passiert denn nun, wenn das auch noch von der Krankenkasse finanziert wird. Naja dann bin ich demnächst auf jeden Fall auch Migränepatient?

14.11.10 17:42

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen